Montag, 7. September 2015

Galerieszene Muenchen Open Art 2015

11. September: OPEN ART - Eröffnungsfeier


Landeshauptstadt München fördert Galerienszene


Seit 27 Jahren zeigt die Stadt München wie sehr ihr die Saison-Eröffnung der Münchner Galerien für Zeitgenössische Kunst am Herzen liegt. Sie fördert diese Veranstaltung und ist in jedem Jahr mit einem hochrangigen Vertreter anwesend; mal mit dem Oberbürgermeister und mal mit dem Kulturreferenten. 

von Helga Waess
Logo der OPEN ART 2015, Abbildung mit freundlicher Genehmigung der Veranstalter


Eröffnungsfeier 2015 mit Kulturreferent Dr. Hans-Georg Küppers



Die drei Vorstandsmitglieder der Initiative Münchner Galerien Zeitgenössischer Kunst 
  • Michael Heufelder, Galerie Michael Heufelder
  • Gudrun Spielvogel, Gudrun Spielvogel Galerie & Edition
  • und Walther Mollier, Galerie Tanit

freuen sich in diesem Jahr auf Dr. Hans-Georg Küppers. Der Leiter des Kulturreferats wird am 11. September, um 11 Uhr das Kunst-Event „Open Art 2015“ im Vorhoelzer Forum in der fünften Etage der Fakultät für Architektur der TUM (Arcisstr. 21, 5. Stock; über Haupteingang TUM, Gang links, Fahrstuhl am Ende des Gangs in das 5. OG) eröffnen.

Archivbild: Fotograf Dimitri Davies,
Gudrun Spielvogel und Dr. Hans-Georg Küppers bei der
OpenArt-Eröffnung 2012 in der Hochschule für
Fernsehen und Film, München,
Foto: Helga Waess

Münchner Galerien für Zeitgenössische Kunst



Mit der jährlichen "OPEN art"-Veranstaltung endet die Sommerpause der Kunstveranstaltungen, welche sich die Münchner Galeristen jedes Jahr gönnen.

In diesem Jahr sind 65 Mitglieds-Galerien der INITIATIVE MÜNCHNER GALERIEN ZEITGENÖSSISCHER KUNST bei der Saisoneröffnung aktiv dabei. Alle Mitglieder der Münchner Galerien-Initiative zeichnen sich durch eine professionelle Galerietätigkeit aus. Sie sind in der europäischen Galerienvereinigung Federation of European Art Gallery Associations (F.E.A.G.A., Brussels) organisiert und richten sich nach eigens formulierten Standesrichtlinien. 

Tradition und Hochkarätiges


Auf der Homepage der Veranstalter, der Initiative Münchner Galerien Zeitgenössischer Kunst, spricht man ganz zu Recht inzwischen vom "traditionellen Start" in den Münchner Kunstherbst. Und kündigt "hochkarätige Positionen der Moderne und Zeitgenössischen Kunst" an.

Eine Tradition der Superlativen

Das macht neugierig. Denn, wenn die Galeristen in die Saison starten, dann dürfen Sammler und Kunstfreunde wirklich Neues erwarten.

Hier wird gezeigt, 
  • was beziehungsweise wer sich im Kunstbereich etabliert hat, 
  • wo ein Newcomer startet,
  • wie international die Kunstszene 2015 agiert 
  • und welche Künstler inzwischen so bekannt sind, dass sie kaum noch im Kunstmarkt zu haben sind. 
Denn bei aller Event-Tätigkeit der Galerien, die Galeristen wollen ihre Positionen auch verkaufen und damit das Schaffen der Künstler fördern. Jeder Sammler wird damit auch zum Mäzen der Kunst.

Hier und da dürfte bei der Vielfalt am Kunstwerke und Künstler wieder ein Werk in einem Museum oder einer großen Sammlung landen. So war das fast bei allen, heute kaum noch bezahlbaren Künstlern und Werken. Fast jeder Galerist weiß davon zu berichten. Und manche denken wehmütig zurück, was sie alles in ihrer Galerie zeigten. Aber Galerien leben von Handel und nur wenn ein Werk wandert, kann es Platz für Neues schaffen.

Und: wie hieß es noch in Berlin auf der Museums-Insel: 

"Jedes Kunstwerk ist in seiner Zeit zeitgenössisch". 

Weltweit hängen und stehen in den Museen Werke der Moderne und der Zeitgenössischen Kunst, die einst im Galerie-Handel angeboten wurden.
Hervorzuheben ist für München die Sammlung an Zeitgenössischer Kunst, die im Lenbachhaus seinerzeit weit voraus schauend anlegt, das heißt mit Weitblick eingekauft wurde. Heute bereichern diese Werke das Kulturgut der Stadt.

Die Galerie der Künstler zeigt Debutanten,
unser Foto zeigt die Loggia des Fünf Kontinente Museums,
in dessen Seitenflügen die Galerie ihre Räume hat.
Foto: Andreas Waess


Bei der OPEN ART warten wir gespannt auf wirklich Neues oder gar Experimentelles. Sicherlich sind auch wieder einige Kuratoren unterwegs. Die Ankündigungen der Galerien klingen vielversprechend.

Galerie der Künstler, Maximilianstrasse 42,
Foto: Andreas Waess

OPEN ART digestif“ und Kunst-Debutanten


Man wird gespannt die Debutanten des (BBK) Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. beobachten, die in diesem Jahr mit Performances aufwarten.

Schild der Galerie der Künstler, Maximilianstrasse 42
Foto: Andreas Waess

Vielleicht treffen wir uns ja beim so genannten "OPEN art digestif" am 12. September, ab 19 Uhr, in der Galerie der Künstler, in der Maximilianstrasse 42 (im Seitenflügel des Fünf Kontinente Museums) Die Veranstaltung ist öffentlich und wird vom (BBK) Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. getragen, der die Debutanten des Jahres mit ihren Arbeiten vorstellt.


Eingang zur Galerie der Künstler,
Foto: Andreas Waess

In der Performance wird der Besucher teil des Kunstwerkes


Am 12. September 
  • um 19 Uhr werden die Besucher teil einer Performance durch Yutie Lee. Sie trägt den Titel "Oh one in a nude bottle". 
  • Ab 21 Uhr zeigt dann eine weitere Debutantin ihre Performance: Die Künstlerin Gabi Blum verspricht ein buntes Kunsterleben in ihrer Performance "Farbsprengung".

Die Nacht könnte lang werden, denn am Plattenteller unterhält DJ Hangman die Gäste des Debutanten-Abends.



Linkliste zu unserem Artikel

DHW - hier der Link Homepage der Autorin