Mittwoch, 21. Februar 2024

Podcast: Autostadt in Wolfsburg

VW-Autostadt zum Anhören - neuer Podcast "Der Rundgang startet oben"


Currywurst, Oldtimer, Newcomer und die Welt - Das alles ist die Autostadt!


"Der Rundgang startet oben" – ein Podcast der Autostadt in Wolfsburg


Wolfsburg. Wer hat die Currywurst erfunden? Berlin oder Wolfsburg? Alles Fragen, die das Gemüt erhitzten und ob wichtig oder nicht auch Geschmackssache waren. Mit dem Podcast „Der Rundgang startet oben“ will die Autostadt in Wolfsburg auch ferne Besucher erreichen. Über dieses zusätzliche Fenster für die Öffentlichkeitsarbeit werden Stories erzählt, die in einer Führung durch das Autostadtgelände auch hinter die Kulissen des Themenparks blickt. Es gibt spannende Anekdoten rund um das Autothema und und lebendig erzählte Geschichten. 

T1 mit original Patina - er wurde in Hannover gebaut - im Zeithaus finden sich einige Exemplare, Foto: Helga Waess


Der Rundgang startet oben – ein Podcast der Autostadt erscheinen jeweils am ersten Donnerstag im Monat


An jedem ersten Donnerstag im Monat findet man auf der Podcast-Plattform Neues zum Anhören. Es beginnt mit dem  Premieren-Podcast: hier sprechen Blanche de Bearn mit Moderator Thorsten Tromm und gibt einen Überblick über die Autostadt in Wolfsburg. Mitarbeiter aus der Entwicklung der Mobilität, Gesprächsgäste mit persönlichen VW-Stories und vieles mehr werden Thema in jeder neuen Audio-Reise. Einfach mal reinhören, zuhören, schmunzeln, "aha"-denken oder auf den nächsten Neuen Podcast warten.

Seit 20 Jahren geht Tourguide Blanche de Bearn mit seinen Zuhörern durch die Autostadt:  

... das ZeitHaus, das markenübergreifende Automobilmuseum mit seinen wirklich ikonischen Modellen in Top-Zustand und die vielen Markenpavillons sind dabei Thema. Nun finden Interessenten auf allen bekannten Podcast-Plattformen wie Apple Music, Spotify, Deezer und Amazon Music den neuen Podcast: "Der Rundgang startet oben" ...

  • EINFACH MAL REINHÖREN - empfiehlt sich auch vor dem nächsten Besuch der Autostadt!

 

Podcast der Autostadt er Rundgang startet oben

  • www.autostadt.de/service-kontakt/podcast 

Dienstag, 20. Februar 2024

Museum Frieder Burda: ImPOSSIBLE in Baden-Baden

AUSSTELLUNGSTIPP - ImPOSSIBLE ab 2. März im Museum Frieder Burda


 In der Sprache der Kunst scheint nichts unmöglich – oder? Eine Ausstellung in Baden-Baden wird die unbegrenzten Möglichkeiten der Bild(er)findung zeigen ... Ist etwas möglich, das eigentlich unmöglich ist?


Ausstellung ImPOSSIBLE vom 02.03.2024 – 26.05.2024 in Baden-Baden

 

Baden-Baden. Das Museum Frieder Burda wagt sich in der nächsten Ausstellung zurück zu den Urgründen der Kunst und Bildfindung und will Macht und Möglichkeiten der Kunst präsentieren ... Ist etwas möglich, das eigentlich unmöglich ist? In der Sprache der Kunst scheint nichts unmöglich – oder? Die Frühjahrsausstellung ImPOSSIBLE im Museum Frieder Burda wird sich von März bis Mai mit den vielfältigen Ausdrucksweisen und den Phänomenen der Darstellung in der Kunst auseinandersetzen. Jene künstlerische Sicht die neue  Realitäten schafft oder gefühlte Realitäten einen Ausdruck verleiht und diese für uns Sichtbar macht. Kein geringerer als Theodor W. Adorno wird mit seinem Zitat "Kunst ist Magie, befreit von der Lüge, Wahrheit zu sein." wird für die in Baden-Baden präsentierten Kunstwerke ins Zentrum der Darstellung gerückt.

Museum Frieder Burda in Baden-Baden, Pressefotoarchiv: Helga Waess


Das Unmögliche in der Kunst

 Das Unmögliche wird in Werken von Yves Klein bis Sigmar Polke bis zu jenen Fotografien von Jeff Wall, Thomas Demand und Andreas Gursky, von Anish Kapoor oder Peter Fischli und David Weiss veranschaulicht. Zu den jüngeren Positionen  gehören dann Aylin Langreuter und Paul Valentin. 

Eine spannende Ausstellung, die mit folgendem Satz vom Museum angekündigt wird: "Die Schau geht zurück zu den Urgründen der Kunst und Bildfindung, zum Glauben an die Macht und Möglichkeiten der Kunst, die alles – Orte und Zeiten, die Proportionen der Dinge und ihre Zusammenhänge – verschieben und neu komponieren kann."


Museum Frieder Burda in Baden-Baden, Pressefotoarchiv: Helga Waess


Das Museum Frieder Burda huldigt der Macht des Imaginären ...

... und präsentiert künstlerische Werke, die das Unmögliche als alternatives Modell einer zunehmend trügerischen Realität vorstellen – Ironie und Humor nicht ausgeschlossen

Der Nouveau Réalisme des Yves Klein und die verschachtelten Räume eines M. C. Escher, die Malerstars Sigmar Polke und Neo Rauch, viele Namen werden im Vorfeld der Ausstellung ImPOSSIBLE genannt - darunter auch David Romero, der Frank Lloyd Wrights unrealisierte Architekturentwürfe zum Leben erweckt, und die Fotokunst von Jeff Wall, Thomas Demand, Andreas Gursky und Rodney Graham, doch damit nicht genug man möchte auch das Schweizer Duo Peter Fischli und David Weiss zu Wort bzw. zum Bild kommen lassen. 

Wem jetzt die Fantasie fehlt, wie eine Ausstellung diese sehr verschiedenen Künstler unter einen Hut bringen will, der sollte noch die Namen der folgenden Künstler hinzuzählen: 

 Alexandra Bircken, Loretta Lux, Daniel Knorr und Goshka Macuga zu David Claerbout sowie Wim Delvoye mit multimedialen Arbeiten. Wie hier noch das singuläre plastische Werk von Anish Kapoor und Künstler wie Aylin Langreuter und Paul Valentin hinzupassen, ja, hier setzt sich die Logik außer Gefecht. 

Wie groß müsste eine Ausstellung sein, die die Kunstgeschichte des Unmöglichen greifbar macht. Es wird spannend und mit Spannung erwarten wir diese MEGA-Ausstellung in Baden-Baden mit den unbegrenzten Möglichkeiten der Bild(er)findung.


ImPOSSIBLE ab 2. März im Museum Frieder Burda

Ausstellungsdauer: 02.03. – 26.05.2024

Die erste neue Ausstellung des Jahres 2024 im Museum Frieder Burda zeigt uns ab März die Grenzen zwischen Fakt und Fake, real und irreal und und und alles dazwischen, davor und danach ....

Kurhaus und Wandelhalle in Baden-Baden unweit des Museums Frieder Burda im Kurpark, Foto: Helga Waess (Pressarchiv)




art Karlsruhe: Hans Platschek Preis 2024

 art KARLSRUHE - Verleihung "Hans Platschek Preis 2024"


Während der Kunstmesse "art KARLSRUHE" wird der "Hans Platschek Preis 2024" durch Marion Ackermann an die Berliner Künstlerin Paula Doepfner  überreicht


Preisverleihung: Donnerstag, 22.02.2024, 16 Uhr - im ARTIMA art Forum in Halle 2 statt


Karlsruhe. Während der Kunstmesse "art KARLSRUHE" wird der "Hans Platschek Preis 2024" an die Berliner Künstlerin Paula Doepfner, Jahrgang 1980, überreicht. Paula Doepfners letzte Ausstellung mit dem Titel „Darkness at the break of noon“ wurde im Residenzschloss der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden gezeigt. Die Preisverleihung wird während der art KARLSRUHE am Donnerstag, 22.02.2024, 16 Uhr im ARTIMA art Forum in Halle 2 überreicht. Die Laudatio hält Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, die den Kunstwerken Doepfners „Eine beeindruckende Aktualität“ zuschreibt. Die Künstlerin war Meisterschülerin von Rebecca Horn an der Universität der Künste in Berlin. Ihre Auseinandersetzungen im Kunstwerk verweisen auf die literarischen Spuren von Schriftstellern wie Paul Celan und Robert Musil.

Bahnhof Berlin  - Pressefotoarchiv: Helga Waess

Marion Ackermann wählte im Auftrag der Preisverleiherin - der Hamburger Hans Platschek Stiftung - als alleinige, das heißt als Solo-Jurorin die Künstlerin Paula Doepfner für den Preis 2024 aus

Der Hans Platschek Preis für Kunst und Schrift wird seit dem Jahr 2008 jährlich während der art KARLSRUHE durch die Platschek Stiftung ausgelobt. 

Paula Doepfners Arbeiten jonglieren zwischen Wort und bildnerischem Schaffen. Was ganz im Sinne von Hans Platschek steht. Der im Februar 2000 verstorbene Maler und Schriftsteller Hans Platschek, Jahrgang 1923, lebte zuletzt in Hamburg und war wie Paula Doepfner in Berlin geboren. Als jugendlicher mit seiner Familie verfolgt, emigrierte Platschek und studierte schließlich an der Kunsthochschule in Montevideo. Als er 1953 aus Uruguay zurück kam fand Hans Platschek im Kreis der Informellen seinen Kreis. Er öffnete in den 1950ern den bildnerischen Weg zur Neuen Figuration. Ein Weichensteller: „Ich bin Maler und schreibe über Kunst“, so stellte Platschek über sich selbst.


Paula Doepfners Ausstellung, „Darkness at the break of noon“, im Residenzschloss der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden

Paula Doepfner wird sich während der art KARLSRUHE 2024 in Halle 3 der Messe in einen künstlerischen Dialog mit Arbeiten von Hans Platschek begeben. 


Die Preisverleihung "Hans Platschek Preis 2024" auf der art KARLSRUHE

  •  Die Laudatio hält Dr. Marion Ackermann, Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden
  • Die Künstlerin Paula Doepfner wird anwesend sein
  • Wann: am Donnerstag, 22.02.2024, 16 Uhr 
  • Wo: im ARTIMA art Forum in Halle 2 statt

Sonntag, 18. Februar 2024

Art fair: art KARLSRUHE 2024

 Art fair: art KARLSRUHE 2024


Curators, scientists, collectors and enthusiasts will now meet international gallery owners in Karlsruhe


February 22nd to 25th, 2024 - art KARLSRUHE – Classic modern and contemporary art


Karlsruhe - Germany. The art fair year begins when art KARLSRUHE opens its doors as a fair for classical modern and contemporary art from February 22nd to 25th, 2024. In Karlsruhe we find one of the most beautiful exhibition centers in Europe with wide, airy halls to enjoy the view of unobstructed exhibition stands with outstanding works of art in fine daylight and, above all, without pillars.



Example photo: Trade fair stand of the Galerie Jeanne from Munich at art Karlsruhe, here with works by Andy Warhol and Alex Katz - the open, wide hall invites you to stroll, photo: Helga Waess - Courtesy Galerie Jeanne, Jacqueline Hoffman, Munich



Works of art from the last 120 years will be available for purchase at the art fair in Karlsruhe in the coming days

 At that time, the avant-garde tendencies in art began, which we now call classical modernism. Cubism, constructivism and expressionism were established in the work of artists. The Bauhaus brought about new things and Dada and Surrealism paved the way to modernity.

In Karlsruhe, curators, scientists, collectors and enthusiasts will now meet the international gallery owners who present works from classical modernism and art after 1945 to contemporary art at their exhibition stands.

The Munich gallery "Galerie Jeanne" will be exhibiting at the international art fair “art KARLSRUHE” next week


Our photo shows the “GALERIE JEANNE – Graphics & Designs” trade fair stand and was taken in one of the last years. The gallery brings graphics and works on paper from the 20th century and contemporary art and will be exhibiting this year in Hall 1, Stand B18.
The “Galerie Jeanne – Graphics & Designs” has been an important address for international, high-quality graphics and works on paper from the 20th century, classical modernism, pop art and contemporary art in Munich for 42 years. At the Galerie Jeanne stand at “art Karlsruhe”, collectors of high-quality art will find an expert selection of prints, monotypes, drawings, prints and other art techniques on the image medium of paper.
In 2024, the focus at the exhibition stand of the “Galerie Jeanne” from Munich will be on the works of Pablo Picasso, Joan Miró, Marc Chagall, Manolo Valdés, Damien Hirst and Andy Warhol.
The Munich gallery owner Jacqueline Hoffman is showing drawings, collages and high-quality graphics at the international art fair “art KARLSRUHE”.


The gallery "Brita Prinz Arte" from Madrid (Spain) shows art after 1945 and a one-artist show ... further information from the galleries and about the fair on the Internet:

www.art-karlsruhe.de/


February 22-25, 2024

Art Karlsruhe - International Fair for Classic Modern and Contemporary Art
 Location: Karlsruhe Trade Fair


Messeallee 1, 76287 Rheinstetten (Germany)



opening hours
  • Thursday to Saturday: 11:00 a.m. to 7:00 p.m
  • Sunday: 11:00 a.m. to 6:00 p.m.
  • The preview for VIPs and press will take place on Wednesday, February 21, 2024 from 2:00 p.m. to 7:00 p.m.

art KARLSRUHE 2024: internationale Kunstmesse

 Kunstmesse : art KARLSRUHE 2024


In Karlsruhe treffen nun Kuratoren, Wissenschaftler, Sammler und Liebhaber auf internationale Galeristinnen und Galeristen


22. bis 25. Februar 2024 - art KARLSRUHE – Klassische Moderne und Gegenwartskunst


Karlsruhe. Das Kunstmessejahr beginnt, wenn die art KARLSRUHE als Messe für die Klassische Moderne und Gegenwartskunst vom 22. bis 25. Februar 2024 ihre Tore geöffnet hat. In Karlsruhe finden wir eines der schönsten Messegelände Europas mit weiten luftigen Hallen, um bei feinem Tageslicht und vor allem säulenfrei den Blick auf unverstellte Messestände mit herausragenden Kunstwerken zu genießen.


Beispielsfoto: Messestand der Galerie Jeanne aus München bei der art Karlsruhe, hier mit Werken von Andy Warhol und Alex Katz - die offene weite Halle lädt zum flanieren ein, Foto: Helga Waess - Courtesy Galerie Jeanne, Jacqueline Hoffman, München


Bei der Kunstmesse in Karlsruhe werden in den kommenden Tagen Kunstwerke aus den letzten 120 Jahren zum Kauf angeboten


 Damals begannen die avantgardistischen Tendenzen in der Kunst, welche wir heute als Klassischen Moderne bezeichnen. Im Werk der Kunstschaffenden wurde der Kubismus, der Konstruktivismus und der Expressionismus etabliert. Das Bauhaus brachte Neues hervor und mit Dada und Surrealismus waren Wege in die Moderne bereitet. 

In Karlsruhe treffen nun Kuratoren, Wissenschaftler, Sammler und Liebhaber auf jene internationalen Galeristen, die an ihren Messeständen die Werke der Klassischen Moderne und der Kunst nach 1945 bis hin zur Gegenwartskunst präsentieren.

Die Münchner Galerie Jeanne stellt in der nächsten Woche auf der internationalen Kunstmesse "art KARLSRUHE" aus

Unser Foto zeigt den Messestand der "GALERIE JEANNE – Graphik & Dessins" und entstand in einem der letzten Jahre. Die Galerie bringt Graphik und Papierarbeiten des 20. Jahrhunderts und Contemporary Art mit und wird in diesem Jahr in der Halle 1, Stand B18 ausstellen. Am Messestand der Galerie Jeanne auf der „art Karlsruhe“ finden Sammler hochwertiger Kunst eine fachmännische Auswahl an Prints, Monotypes, Zeichnungen, Druckgraphiken und weiterer Kunsttechniken auf dem Bildträger Papier. 2024 liegt der Schwerpunkt bei den Werken von Pablo Picasso, Joan Miró, Marc Chagall, Manolo Valdés, Damien Hirst und Andy Warhol.

Die Münchner Galeristin Jacqueline Hoffman zeigt auf der internationalen Kunstmesse „art KARLSRUHE“ sowohl Zeichnungen, Collagen als auch hochwertige Graphiken.


Die Galerie "Brita Prinz Arte" aus Madrid (Spanien) zeigt Kunst nach 1945 und eine One-Artist-Show ... weitere Informationen der Galerien und über die Messe im Internet:

www.art-karlsruhe.de/


22.- 25. Februar 2024
Art Karlsruhe - Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst

 Standort: Messe  Karlsruhe

Messeallee 1, 76287 Rheinstetten  (Germany)


Öffnungszeiten
  • Donnerstag bis Samstag: 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
  • Sonntag: 11:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
  • Die Preview für VIPs und Presse findet am Mittwoch, den 21. Februar 2024 von 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr statt.

Stuttgart: 25.-28.4.2024 RETRO CLASSICS - Oldtimermesse

 Oldtimermesse - DIE RETRO CLASSICS® in Stuttgart 2024


Es geht um Emotionen und Fahrkultur, wenn Oldtimer- und Motorsport-Liebhaber und Fans, Bastler, Händler und Fahrer sich bei der Oldtimermesse RETRO CLASSICS begegnen!


RETRO CLASSICS® in Stuttgart findet vom 25. bis 28. April 2024 statt



STUTTGART ENDE APRIL. Ende April geht die Stuttgarter Oldtimermesse mit einer Tuning-Sonderschau und einigen Jubiläen an den Start. Es geht um Emotionen und Fahrkultur, wenn Liebhaber und Fans, Bastler, Händler und Fahrer sich begegnen! Gespannt warten Oldtimerfreunde darauf, dass sich die Hallentore der Retro Classic 2024 öffnen und die Show beginnt. Es ist in diesem Jahr bereits die 23. Auflage einer der größten Messen für Fahrkultur im Oldtimerbereich.


Käfer Cabrio - H-Kennzeichen, Foto: Helga Waess (Archiv)

Die Tuning-Sonderschau zeigt unter dem Motto „Tiefer, breiter, schneller – die Tuning-Ikonen der 80er und 90er“


Die Tuning-Sonderschau „Tiefer, breiter, schneller – die Tuning-Ikonen der 80er und 90er“ nimmt uns mit auf eine so genannte Zeitreise – wie es heißt in die „grellste und individuellste Epoche des Automobils“. Die Halle 3 wird mit besonderen Fahrzeugen zu den europäischen Tuning-Klassikern und mit „individuellen Sportwagen aus Japan“ überraschen!


Mit dem Oldtimer nach Stuttgart - Pressefotoarchiv: Helga Waess


Das Jubiläum „50 Jahre Citroen CX“


Es war in den 70ern als Citroen, der Ölkrise zum Trotz, im Jahr 1974 das Oberklasse-Modell Citroen CX auf den Markt brachte: der CX zeigte sich von allen Seiten sportlich, man fand ein Lupentacho, Satelliten-Bedienelemente, ein konkaves Heckfenster und eine hydraulische Servolenkung. Das separate Chassis und die perfekte Aerodynamik bestimmten das Karosserie-Design. Der CX wurde ein paar Monate später bereits zum „Auto des Jahres 1975“ gekürt.

In der Stuttgarter Sonderschau werden die Highlights aus 16 Jahren Citroen CX präsentiert. Kommen, staunen und den Ausführungen der Mitglieder des „Citroen CX Club e.V.“ in Halle 5 der RETRO CLASSIC zuhören und träumen.


Geschichte des Porsche 911 Turbo am Stand des Porsche Museums in Halle 1 auf der RETRO CLASSICS® Stuttgart


Vor 120 Jahren meldete der Schweizer Robert Büchi im Jahr 1905 das Patent zum Turbolader an. Und im Jahr 1911 wurde der erste Turbo-Motor eines Flugzeugs entwickelt. Dieser berühmte Turbolader wurde während der Ölkrise zu Beginn der 1970er Jahre zum Novum.


„Haste Turbo, biste König!“ – 50 Jahre Porsche 911 Turbo-Motor


Die Bayerischen Motorenwerke - BMW – kamen im Oktober 1974 beim „Pariser Salon“ mit dem 911 Turbo (Typ 930) in die Halle. Der 911er und alle Sportwagen visierten fortan ein neues Leistungsniveau an:

  • Mit 3,0 Litern Hubraum, 260 PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h war der Porsche 911 Turbo seinerzeit der schnellste deutsche Serien-Sportwagen.


Der Porsche 911 Turbo sorgte für eine neue Automobil-Epoche, die seine Freunde auch optisch überzeugte und bis heute überzeugt. Es war und ist der ausgestellte Kotflügel, der große Heckflügel und der charmante, dezente Schriftzug „turbo“ am Heck, der die Kenner-Herzen höher schlagen ließ und lässt.


Lancia Jubiläums-Sonderschau der Lancia IG - Italienische Avantgarde der 1980er Jahre: Lancia Thema und Lancia Kappa


Wie Citroen Frankreich so eroberten die Entwickler von Lancia Italien:


Man schrieb das Jahr 1984 als Lancia das Oberklasse-Modell THEMA vorstellte. In einer Superausführung war dieser Italiener – man mag es nicht glauben – mit einem Ferrari V8-Motor (der „Thema 8.32“) ausgestattet. Es war und ist bis in unsere Tage die einzige Serienlimousine mit Ferrari-Motor!

Nach zehnjähriger Bauzeit ersetzte man in Italien den Lancia Thema durch die Kappa Baureihe. Hier wollte man mit Luxus punkten und das klappte: Es gab das elegante Coupé und die Repräsentations-Limousine.

Auf jeden Fall sehenswert und zu empfehlen ist die große Lancia Jubiläums-Sonderschau von der Lancia IG in Halle 7.



DIE RETRO CLASSICS® 2024

Termin: 25. bis 28. April 2024

Ort: Landesmesse Stuttgart


Im Internet unter: www.retro-classics.de

Mittwoch, 14. Februar 2024

Oldtimer 16.-18. Februar 2024: Ausstellung - Rallye - Teilemarkt

 Oldtimer – Ausstellung und Rallye im Februar 2024


Dieses Wochenende nach Speyer zur „Les Français“-Ausstellung, nach Riesa zum Teilemarkt oder zur Oldtimer-Ralley nach Schotten oder Unterweißenbach in Österreich


Oldtimerszene 16. bis 18. Februar 2024


Speyer - Schotten - Riesa - Unterweißenbach - Oldtimer. Beginnen wir mit einer Ausstellungs-Empfehlung für Oldtimerfreunde französischer Modelle die in die schöne Kleinstadt Speyer fahren möchten, bevor wir unten noch 2 Ralleys in Hessen und Österreich vorstellen und einen Teilemarkt für das kommende Wochenende in Riesa: Sie fahren ein Juwel der Auto-Designgeschichte, sind Fan von Old- und Youngtimern oder Bastler und suchen gute Gespräche, Teile und Strecken mit Gleichgesinnten? Die Oldtimer-Saison begann mit der Bremen Classic Motorshow (hier der Link zu unserem Beitrag im Kunst-Kultur-Blog). Das war schon mal der Auftakt für uns alle.


Plymouth Oldtimer, Pressefotoarchiv: Helga Waess - Kunst-Kultur-Blog


Les Français“ - Sonderausstellung im Technik Museum in Speyer - noch bis zum 29. Februar


Eine Sonderausstellung im Technik Museum in Speyer läuft noch bis zum 29. Februar unter dem Namen „Les Français“ - Menschen, Motoren und Architektur“. Im Rahmen des französischen Jahres wird die Automobiltechnologie der Vergangenheit des Nachbarlandes präsentiert. Ausgestellt werden französische Automobile:

  • wie der Simca 9 Aronde von 1954 oder auch das S Coupé von Simca, das bis 1969 gebaut wurde

  • der Citroën 2CV von 1976 oder die Kastenende 2.0 Citroën Acadiane, die von 1978-86 gebaut wurde, und als Lieferfahrzeug auf der 2-CV-Erben Dyane fußte,

  • oder ein Renault R4 von 1982

  • der Peugeot 203 der Baujahre 1948 bis 1954,

  • und viele viele mehr ….


53. Winterralley rund um 63679 Schotten - 16. bis zum 18. Februar 2024


In diesem Monat gibt es dann noch die 53. Winterralley rund um 63679 Schotten (homepage: asc-ig-hessen.com), die vom 16. bis zum 18. Februar durch die schöne Landschaft des Vogelsbergkreises führt. Organisator ist die ASC Landesgruppe Hessen. Die Winterralley fand im Jahr 1968 erstmals als Hessenralley „Rund um die Feste Otzberg“ statt und es waren Fahrzeuge von 1920-1939 zugelassen. Heutzutage müssen die Teilnehmer verschiedene Aufgaben zur Orientierung und zur Gleichmäßigkeit in einem vorgegebenen Zeitrahmen erfüllen. Bei Wind und Wetter, Eis oder Nebel wird gefahren. Samstag, den 17. Februar könnte es bei heiter bis wolkigem Himmel trocken werden. Am Sonntag ist dann leider Regenwetter angesagt. Aber all das wir die wirklichen Oldtimer- und Rallye-Fans nicht abhalten.


Veteranen der Oldie-Geschichte vom Zweirad bis zum Automobil werden beim Oldtimer-Teilemarkt in Riesa fündig - Samstag, 17. Februar 2024


Den Teilemarkt in der WT Energiesysteme arena Riesa am 17. Februar 2024 – von 9.00 bis 16.00 sollte man als Bastler besuchen. Der Osten unseres Landes ist immer eine Reise wert, man fährt durch romantische Hügelstrecken, durch kleine gemütliche Dörfer und feine Städte. Hier in Riesa fanden wir in der Bäckerei Frank Schneider lecker Kuchen – am Samstag ist der „Winter-Wochenendkuchen“ sehr lecker, aber auch die Tiramisu-Schnitte mit Amaretto ist sehr zu empfehlen.

In Riesa können man für sein Automobil oder Motorrad schließlich auf 15.000 qm Ausstellungsfläche alles finden, was man sucht. Auf dem Freigelände finden sogar noch spontane Verkäufer ein Plätzchen, während die Hallenplätze im Vorfeld gebucht werden mussten.


  • Ort: WT Energiesysteme arena Riesa – Am Sportzentrum 5 – 01589 Riesa

  • Zeit: 9 Uhr bis 16 Uhr

  • Eintritt: 5,- Euro / p. Person ohne Ermäßigung

  • Kinder bis 14 Jahre freier Eintritt

  • Kostenlos parken an der Arena

  • HÄNDLER – für jeden (Profis und Privatpersonen)

  • Hallenplätze nur mit Anmeldung

  • Außenflächen auch spontan – Kasse vor Ort: ohne Anmeldung 10,- Euro pro lfd. Meter Standfläche


Kreuz & Quer Wintertrophy“ in 4273 Unterweißenbach (A) – vom 17. bis 18. Februar 2024 im Mühlviertel


Es könnte sein, dass zu dieser Jahreszeit der Winter wieder Einzug hält ... In Österreich kann man jedoch nicht nur Ski laufen, sondern auch an einer schönen Oldtimer-Ralley als Zuschauer an der Strecke oder als Teilnehmer dabei sein – vorausgesetzt man hat das richtige Garagengold und ist angemeldet ... wenn die Ralley mit dem schönen Namen „Kreuz & Quer Wintertrophy“ (K&Q Wintertrophy) in 4273 Unterweißenbach (A) vom 17. bis 18. Februar 2024 ruft (hier der Link zur Homepage: kreuzundquertrophy.com - kopieren und in Browser einfügen).

  • Die Rallye startet in Unterweißenbach und endet ebendort!