Sonntag, 14. August 2016

gamescom 2016

Computer- und Videospiel-Messe in Köln


500 000 Besucher dürfen Anspielen


Vom 17. bis zum 21. August können Fachbesucher und Videospiel-Fans in Köln die neuen Spiele der Entertainment-Industrie ansehen. Die aktuellen Errungenschaften der Virtual Reality werden von Entwicklern und Firmen aus über 53 Ländern vorgestellt. Tagestickets sind seit Wochen ausverkauft!
Mittwoch, der 17. August ist zunächst Fachbesuchertag auf der gamescom 2016 - vereinzelt werden an diesem Tag auch Besucher eingeladen.

Das Partnerland der Gamescom ist in diesem Jahr die Türkei.

 Ab Donnerstag, 18. August ist dann für alle geöffnet, die noch eine Tageskarte ergattern konnten.


Kroki und andere sprechende Stofftiere,
aus dem Buch: 

Schildkrötenalarm bei Anna und Andi
(unter diesem Link bei Amazon), 
Illustration/copyright: Helga Waess


Die Veranstaltungsliste 





Anspielen der neuesten Computer- und Video-Spieltitel


Wer den einen oder anderen Spieltitel anspielen möchte sollte sich bei den einzelnen Firmen vorher akkreditieren. Wie das geht, erfahrt ihr über die Homepage der gamescom unter diesem Link.


Leider ist die Platzzahl für Probespieler begrenzt.

  • - So hat "Breath of the Wild" aus der Zelda-Reihe gerade 50 Plätze zur Verfügung. 
  • - Ein weiteres Highlight bietet Sony mit "Gran Turismo Sport". Wer die Nordschleife des Nürburgrings jedoch virtuell befahren möchte, sollte sicherheitshalber eine Registrierung starten.
  • - Gespannt dürfte man auf die neue Sony Playstation NEO sein - oder kommt sie erst zur gamescom 2017?
  • - Und wer in "Robinson: The Journey" oder "Resident Evil 7 biohazard" einsteigen möchte darf die Virtual-Reality-Brille testen.
  • - Mit der "Xbox One S" dürfte Microsoft überzeugen.


Computer und Videospiele im Zeitalter von Pokémon Go


In den Medien ist auch schon von einem neuen Spiel die Rede, das anders als Pokemon Go auch die Realität samt Wetter, Tageszeiten und so weiter einbezieht. Sein Name "Fightlings" wurde für iOS und auch für Android programmiert. Und wo kommt es her? Na, klar aus Berlin. Die Hauptstadt präsentiert seine Szene mit 12 Ausstellern an einem 300 Quadratmeter großem Gemeinschaftsstand.

Und ohne die offizielle gamescom app geht es gar nicht. Hier der Link zur app der Gamescom 2016